STEYR. Wenn unsere Mannschaft morgen nach Klagenfurt fährt, steigt sie in den SKV-gebrandeten Bus von Raab Reisen. Denn die nächsten 3 ½ Saisonen wird die Vorwärts von Raab Reisen kutschiert ...

1972 wurde das Unternehmen als Einmannbetrieb gegründet. Damals noch mit Taxi- und Schulbusfahrten. 1998 stieg man in das Autobusgeschäft ein. Heute zählt das Unternehmen 25 Mitarbeiter.

„Bei unseren Spielern achten wir auf Regionalität. Und auch bei Partnerschaften ist uns das wichtig. Zudem macht es natürlich absolut Sinn, wenn der Bus keine lange Anfahrt zum Stadion hat und so Leerfahrten vermieden werden“, zeigt sich Vorwärts Präsident Reinhard Schlager erfreut über den neuen Reisepartner.

Der vollständig beklebte Bus fährt bereits seit ein paar Wochen durch Steyr und sorgt für Aufsehen. Von der Werbewirkung profitieren sowohl Raab Reisen als auch der SK BMD Vorwärts Steyr.

Ich war schon als Kind auf dem Vorwärts Platz und hatte in der Jugend einen der damaligen Dauerschalensitze. Am Vorwärts Platz habe ich dann auch meine spätere Frau und Geschäftspartnerin Martha kennengelernt. Wir waren auch bei vielen Auswärtsspielen dabei“, ist Manfred Raab schon lange Fan der Vorwärts. „Corona-bedingt herrscht bei uns natürlich Stillstand. Das wir gerade jetzt eine Kooperation mit der Vorwärts starten, freut uns besonders.“

Chauffiert wird unsere Mannschaft von Busfahrer Günter Nußbaumer. „Ich freue mich, dass ich nun mit den Jungs fahren darf. Es sind lauter lässige Typen. Es ist toll, dass ich auf diesem Weg bei den Spielen dabei sein darf. Für mich ist zudem super spannend, dass ich Bereiche sehe, wo man normalerweise nicht hinkommt“, zeigt sich auch der Buschauffeur erfreut.

Eine klassische Win-Win-Situation also. Denn gerade in diesen Zeiten ist Zusammenhalt besonders wichtig.

Foto © SKV, Josef Moser