KAPFENBERG. Nachdem vergangene Woche in Kapfenberg endlich der Knoten geplatzt war und der erste Saisonsieg eingefahren wurde, wollte man gegen die Grün-Weißen aus Hütteldorf den Aufwärtstrend bestätigen ...

Mit einer konzentrierten Vorbereitung und den großartigen Steyrer Fans im Rücken sollte das Punktekonto weiter anwachsen.

Es entwickelte sich von Beginn weg eine flotte Partie und in der 13. Spielminute ging unser Team durch Alem Pasic nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Doch nur drei Minuten später erzielte Rapid durch Binder per Kopf den Ausgleich. Nach knapp einer halben Stunde dann eine tolle Aktion durch „Charles“ Ikwuemesi, der sich auf der linken Seite durchtankte und Schlussmann Hedl aus spitzem Winkel beinahe überrascht hätte. Und mit dem Pausenpfiff musste unser Team den zweiten Verlusttreffer hinnehmen. Hedl stelle auf 2:1 für die Gäste.
Alem Pasic schnürt einen Doppelpack

Zu Beginn der zweiten Hälfte neutralisierten sich die beiden Teams und es gab nur wenige Strafraumszenen. In Minute 57. war es dann neuerlich Alem Pasic der für den 2:2 Ausgleich sorgte. Die Freude währte allerdings nur kurz. Zwei Minuten später erzielte Hajdari die neuerliche Führung für die Gäste. Und in Minute 63. war es dann Moormann der das 4:2 für Rapid erzielte. Mitte der zweiten Hälfte ging dann ein Schuss von Daniel Bilic nur knapp über das Rapid-Gehäuse. Zehn Minuten vor Schluss kam Vorwärts durch „Charles“ und Ezeala noch zu zwei guten Chancen. In der 85. Minute stellte Zwickl dann den Endstand von 5:2 für die Gäste her.

Trainer Daniel Madlener: „Das schnelle, neuerliche Führungstor von Rapid nach dem 2:2 Ausgleich war entscheidend in diesem Spiel. Diese Führung der Gäste war ein Nackenschlag für uns. Positiv muss ich erwähnen, dass die Mannschaft bis zum Schluss gekämpft hat. Die Gegentore 4 und 5 schmerzen, trotzdem bin ich mit der Leistung, speziell zu Beginn des Spiels und wie wir nach dem Rückstand wieder zurrückgekommen sind, sehr zufrieden”.

SK BMD Vorwärts Steyr – SK Rapid Wien II 2:5 (1:2)

Vorwärts (4-4-2): Turner; Sahanek (53. Ezeala), Martic (64. D. Pilic), Prada, Fischer; Freitag, Pasic, Brandstätter (53. Paz), Dombaxi; Ikwuemesi, Martinovic (77. Demonjic). Ersatz: Staudinger, P. Bilic, Ablinger. Trainer: Daniel Madlener.

Rapid Wien II: Hedl; Eggenfellner, Savic (83. Zwickl), Bosnjak, Binder (46. Zimmermann), Hajdari (60. Tambwe-Kasengele), Moormann, Hedl (83. Nachbagauer), Kanuric, Tepecik (72. Oswald), Velimirovic. Ersatz: Habetler, Ekiz. Trainer: Patrick Jovanovic.

Torfolge: 1:0 (13.) Alem Pasic, 1:1 (16.) Binder, 1:2 (44.) Hedl, 2:2 (57.) Alem Pasic, 2:3 (59.) Hajdari, 2:4 (63.) Moormann, 2:5 (85. Zwickl)

Gelbe Karten: Martic (17. Foul), D. Bilic (85. Unsportlichkeit)

Freitag, 1. Oktober 2021; Vorwärts Stadion (Volksstraße, 4400 Steyr), 1640 Zuschauer
SR Andreas Heiss; Stefan Gamper, Gökhan Orhan.