LODZ/REICHRAMING. Im Rahmen der European University Games in Lodz trafen 16 Herren- und Damen-Teams aus den verschiedensten europäischen Ländern im Tennis aufeinander. Für Furore sorgten die Tennisdamen der Universität Innsbruck. Das Trio um die Reichramingerin Nadja Ramskogler mit ihren Partnerinnen Livia Kraus und Maren Benko holte sensationell die Goldmedaille ...

Mit einem Sieg in der Gruppenphase gegen Portugal und einer knappen Niederlage gegen Polen sind die Österreicherinnen als Gruppenzweiter in das Viertelfinale eingezogen. Im Viertelfinale konnten sie sich mit 2:0 nach den Einzeln gegen die Schweiz den Einzug in das Halbfinale sichern. Nicht anders lief es letztendlich im Semifinale, bei dem Nadja an Position 1 gegen die Ungarin Vanda Lukacs (WTA 574) einen Sieg holen konnte. Auch in dieser Begegnung stand es bereits nach den Einzeln 2:0 und der Finaleinzug war fixiert. Im Finale kam dann die Revanche gegen die haushohen Turnierfavoritinnen aus dem Gastgeberland Polen, denen sie in der Gruppephase knapp unterlagen. Dieses Mal konnte das entscheidende Doppel von Ramskogler/Kraus mit 6:7 6:2 10:6 im Matchtiebreak gewonnen werden und somit war der Europameistertitel fixiert.

„Einfach unfassbar und kaum in Worten zu fassen. Bis dato konnte noch keine österreichische Damentennismannschaft eine Medaille bei diesen University Games erringen und wir holten Gold. Es war einfach eine unglaubliche Woche mit einem noch unglaublicheren Team! Die Stimmung am Platz war während der ganzen Woche und besonders im Finale einzigartig!“, jubelte Ramskogler.