STEYR. „Wer nichts weiß, muss alles glauben.“ Diesem bekannten Motto will der ÖGB mit seinem zweijährigen Lehrgang, der im September startet, entgegentreten. Arbeitsrecht, Sozialrecht und Wirtschaftspolitik werden in gut erlernbaren Mengen angeboten ...

Attraktives Lernumfeld ohne Prüfungsstress
Flexible Arbeitszeit, soziale Kompetenzen, Lohnnebenkosten, Globalisierung, Neoliberalismus, Standortsicherheit und Mobbing. Das sind Begriffe, die alltäglich verwendet werden. Meist wird dabei aber nicht klar, welche Zusammenhänge und Auswirkungen es gibt und wie sich das alles auf unser Leben auswirkt. In einem attraktiven Lernumfeld ohne Prüfungsstress werden zweimal wöchentlich am Abend Inhalte wie Rhetorik und Kommunikation, persönliche Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Projektarbeit sowie arbeits- und sozialrechtliche Fragen behandelt Zu allen Themenbereichen stehen ExpertInnen zur Verfügung, die ihr Wissen anbieten.    

Jede Menge Wissen für wenig Geld
„Der gesamte Lehrgang ist fast gratis aber sicherlich nicht umsonst“, betont Christian Staffelmayr, Vorsitzender des Funktionsforum Bildung des ÖGB Steyr. Er hat selbst vor Jahren die Gewerkschaftsschule absolviert und viel Wichtiges dabei gelernt. Zusammenhänge aus der gesellschaftlichen Veränderung zu erkennen und die richtigen Rückschlüsse abzuleiten, ist eine wichtige Fähigkeit, die eigentlich jeder haben sollte. Daneben erinnert sich Staffelmayr vor allem an den guten Teamgeist, der damals in der Gruppe geherrscht hat. „Gemeinschaftliches Lernen macht nicht nur mehr Spaß, sondern festigt auch die Lernresultate. Dieses Lernkonzept verdient mehr Verbreitung – überall!“

Der Info-Abend für die Gewerkschaftsschule in Steyr findet am Donnerstag, dem 22. April, um 18:30 Uhr im AK/ÖGB-Haus Steyr, Redtenbachergasse 1a, statt.
Weitere Informationen und Anmeldung unter 07252/53011 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.