STEYR. Am Montag, dem 20. Juni, lud das BMW Group Werk Steyr zum Projektauftakt: Der Elektroantrieb der nächsten Generation kommt aus Österreich! Das Werk wird in den kommenden Monaten deutlich erweitert: Ab 2025 läuft die Produktion von E-Antrieben an ...

Der umfassende Ausbau von Produktion und Entwicklung sichert das langfristige Bestehen und setzt einen wichtigen Schritt zur Beschäftigungssicherung im BMW Group Werk Steyr. Das Unternehmen will somit auch weiterhin eine treibende Kraft für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Österreich bleiben. Der Projektauftakt bildete auch einen wichtigen Anlass für die politische Spitze des Landes, die diesen wichtigen Meilenstein gemeinsam mit den Produktions-Verantwortlichen der BMW AG und der Standortleitung in Steyr feierte. Die Veranstaltung fand auf jener Fläche statt, wo künftig in einer neugebauten Produktionshalle der Antrieb der Zukunft entstehen wird. In zweifacher Hinsicht ein denkwürdiger Tag: Vor fast genau 43 Jahren, am 21. Juni 1979, erfolgte der Spatenstich für den Bau des Werks durch den damaligen Bundeskanzler Bruno Kreisky.

Erster BMW E-Antrieb aus Steyr live montiert
Zum Projektstart montierten Bundeskanzler Karl Nehammer, Dr. Milan Nedeljković, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Produktion, und vier Lehrlinge des Werks gemeinsam auf der Bühne den ersten E-Antrieb im Werk Steyr. Bundeskanzler und BMW AG Produktionsvorstand Nedeljković übergaben dafür den Rotor, mit dem die Lehrlinge den E-Antrieb vervollständigten. Somit stand der symbolträchtige Festakt ganz im Zeichen des Leitspruches des Werks zur bevorstehenden Veränderung: „Unser Antrieb für die nächste Generation.“

Unten: 
Erweiterung der Flächen im BMW Group Werk Steyr: Die Bauflächen für die neue Halle und den neuen Logistik-Anbau.