Gedenk-Gottesdienst zum 170. Todestag des Volkslieder-Dichter Anton Schosser

Kategorie
Kunst / Kultur / Konzerte
Datum
2019-07-27 19:00
Veranstaltungsort
Pfarrkirche Losenstein

LOSENSTEIN. Anton Schosser ist auch heute immer noch mit seinen Liedern präsent. Den Erzherzog-Johann-Jodler ("Wo I geh und steh...."), kennt jeder, ist er doch ein Bestandteil eines seiner Lieder, welches wohl zu den meistgesungenen Volksweisen im Alpenraum gehört. Über den Dichter dieses Meisterstückes ("s'Hoamweh") ist aber außerhalb seiner engeren Heimat kaum noch etwas bekannt. Anton Schosser wurde am 7. Juni 1801 als Sohn des Nagelschmiedmeisters Bernhard und der Johanna Schosser in Losenstein im "Holz ob der Kirche" geboren. Nach einer Ausbildung am Gymnasium in Melk und einem kurzen Studiumaufenthalt in Klaegnfurt und lernte weiters noch die Landvermessung, Mathematik und Geometrie kennen. Nach drei Jahren Lehrerdasein in Leonstein, zog es Anton Schosser in die weite Welt hinaus.

Es war ihm wichtig in der Natur zu sein und mit Menschen zusammenzutreffen. So waren die weiteren Jahre als Privatlehrer, Zeichner und Geometer geprägt. Wichtig war ihm dabei die freie Zeiteinteilung. - Ein Wunsch, den viele von uns auch heute haben, um den Beruf und das Privatleben in Einklang zu bringen und häufig als Work-Life-Balance beschrieben wird. - In dieser Zeit entwickelte er sich zunehmens als Heimatdichter und konnte Erzherzog Johann zu seinen Freunden zählen.

Ihm zu Ehren komponierte Anton Schosser im Alter von 29 Jahren den Erzherzog-Johann-Jodler in Schärding. Die Veröffentlichung und Durckauflage seiner Werke können wir dem Unterstützer und Förderer Herzog Maximilian von Bayern, Vater der späteren Kaiserin Elisabeth (Sissi), Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, verdanken. Im Winter 1846 kehrte Anton Schosser wieder zurück nach Losensteni, wo er später an Tuberkulose (damals bekannt als "Schwindsucht") erkrankte und am 26. Juli 1849 im Krankenhaus Steyr starb. Anton Schosser hat am Steyrer Friedhof neben seinem Dichterfreund Josef Moser in einem Ehrengrab die letzte Ruhe gefunden.

Am 27. Juli 2019 um 19:00 Uhr, wird in der Pfarrkirche Losenstein ein Gedenkgottesdienst abgehalten.

 
 

Alle Daten

  • 2019-07-27 19:00

JUMI: fix menu for touch devices