STEYR. Sport ist etwas tolles. Er verbindet Menschen unterschiedlicher Altersklassen, Herkunftsländer und sozialer Stände. Er ist der große Gleichmacher in unserer Gesellschaft. Egal, ob im Fußballstadion, an der Schwimmbahn oder auf der Straße ...

Zum Teil viele tausend Menschen jubeln den Akteuren in geistiger Verbundenheit zu. Nicht wenige Wetten auf viele Sportarten gerne noch den ein oder anderen Euro, um sich neben der Freude über den Sieg des Lieblingsvereins oder des geliebten Einzelkämpfers noch vergolden zu lassen. Doch die meisten Menschen mögen es nicht nur sich andere beim Sport treiben anzuschauen, sondern werden auch gern selbst tätig. Welche Sportarten man zu den verschiedenen Jahreszeiten in Oberösterreich am besten betreiben kann werden wir in diesem Artikel beispielhaft darstellen.

Sport im Frühling und Herbst
Das Wetter im Frühling und Herbst ist nicht selten zumindest ähnlich. Betrachtet man den April, ist das Wetter nicht selten sogar noch schlechter als im Herbst. Deshalb fassen wir diese beiden Jahreszeiten zu einer Zusammen. Ist die Luft etwas kühler, sind anstrengende Sportarten, bei denen man im Sommer hoffnungslos überhitzen würde kein Problem. Beispielsweise eignet sich die kühlere Luft hervorragend zum Joggen oder Radfahren. Dabei ist es egal, ob über Berge und Täler oder auf ebener Strecke. Fakt ist: Es macht unglaublich Spaß. Auch Sportarten auf dem Wasser sind meist bei den kühleren Temperaturen möglich. So beispielsweise Segeln, Kanu- oder Kajakfahren. Es gibt eine Vielzahl möglicher Zeitvertreibe auch in den milderen Monaten des Jahres. Nebenbei bemerkt sei, dass der österreichische Nationalsport Fußball natürlich in Frühling, Sommer, Herbst und Winter ungebrochener Beliebtheit erfreut.

Sport im Sommer
Im Sommer, wenn die Temperaturen steigen und man wenn überhaupt mit einem T-Shirt oder Tanktop bekleidet nach draußen geht, dann ist es Zeit für Sport am und im Wasser. Schwimmen in den österreichischen Bergseen ist dank der kühleren Wassertemperaturen besonders beliebt, wenn es so richtig heiß ist. Viele beginnen auch damit am See zunächst Volleyball zu spielen und dann anschließend direkt für eine Abkühlung ins kühle Nass zu springen. Auch im Sommer ist natürlich Segeln ganz weit vorne mit dabei. Hauptsache es ist Wasser in der Nähe zum abkühlen.

Sport im Winter
Wer jetzt denkt, dass es im Winter aus ist mit Sport liegt falsch. Im Winter fängt es mit dem Sport in Österreich erst so richtig an. Denn jetzt strömen tausende Menschen an die Berghänge zum Rodeln, Snowboarden und Skifahren. Das ist nur logisch, denn die österreichische Bergwelt lädt förmlich dazu ein sich auf einen Berg hinaufzukommen und sich anschließend egal wie hinunterzubewegen. Dabei ist garantiert für jede Fähigkeitsstufe und für jeden Geschmack die richtige Piste dabei. Und für wen es nicht unbedingt eine Piste sein muss, für den gibt es zahlreiche Langlaufstrecken.

Wer eher ruppiger unterwegs ist, für den ist Eishockey das Richtige. Beim Kampf um den Puk kann man sich so richtig auspowern und mit anderen messen. Wer nicht selbst spielen will kann auch einfach in die Eishalle um sich ein Spiel in der österreichischen Eishockey Bundesliga anzusehen. A propos Eishalle: Natürlich ist auf den zugefrohrenen Seen im ganzen Land auch das Eislaufen eine besonders beliebte Sportart.