25 .06. 2017 um 02:10 Uhr

Entertainment-Tipp

Get Adobe Flash player

Personal-Tipp

Bike-Tipp

Join us @facebook

Login/Registrieren

Wer ist online

Aktuell sind 3350 Gäste und ein Mitglied online

Immobilien-Tipp

Auto-Tipp

Friseur-Tipp mit Herz

Kultur & Society

STADT HAAG. Am 30. Juni und am 1. Juli findet bereits zum elften Mal das Bock auf Revo*lotion Allstars Festival beim Böllerbauer in Stadt Haag statt. Wie die letzten Jahre wird auch heuer für das Flüchtlingsprojekt Ute Bock gesammelt. Das Wochenende ...

Weiterlesen...

Wirtschaft & Politik

STEYR. Hoch hinaus will das Steyrer Startup openIDA, das aus den Stammtischen 4.0 des Expertennetzwerks Smart Innovation Steyr (SI.SR) hervorgegangen ist. Am 12. Juni 2017 gestaltete es selbst den SI.SR Stammtisch 4.0 und lieferte spannende Einblicke ...

Weiterlesen...

Sport

STEYR. Der SK Vorwärts Steyr und Atsv Vorwärts Steyr haben sich auf eine Kooperation geeinigt, von der beide Seiten profitieren werden. Präsident Reinhard Schlager, Sportchef Gerald Scheiblehner und Nachwuchsleiter Michael Neuhuber haben mit den ...

Weiterlesen...

Fitness

FITNESS. Wir möchten dir heute ein paar wertvolle und einfache Tipps zeigen, wie du jeden Tag ganz einfach Fett das du zu dir nimmst, reduzieren kannst. Mit Hilfe dieser Tricks bietet sich dir eine einfache Möglichkeit, das Fett das du unbewusst über die Nahrung aufnimmst, drastisch zu reduzieren ...

Weiterlesen...

Angenommen es ist Krieg und keiner geht hin!?

DER SPAZIERGÄNGER. Eine neue Kolumne braucht die Stadt! Hier ist sie. 'Der Spaziergänger' ist eine Edelfeder der alten Schule. Teils ironisch, teils bissig oder gar beides, nimmt er ab sofort und regelmäßig rhetorische Operationen an aktuellen Themen vor. Sein erster Patient, die Wehrpflichtdebatte, liegt bereits auf dem Tisch ...

 

Angenommen es ist Krieg und keiner geht hin!?

Meine überaus durchschnittliche Volksseele ist verwirrt! Die Freude endlich auch einmal zu Wort zu kommen ist in den letzten Wochen und Tagen massiver Überforderung gewichen!

Nachdem ich in den 90ern im Fliegerhorst Brumowski in der Metropole Langenlebarn 9 Monate lang bis zur Sehnenscheidenentzündung LKWs poliert habe war für mich anfangs klar: „De kriagn mei Kreizal ned!“ „De aundan“ haben es jedoch mit an Akribie grenzender Kontinuität geschafft, meinen Entschluß von glasklar Richtung milchglastrüb schwenken zu lassen. Zugegeben, mein Schwenk ist eventuell verwegen, trotzdem wie ich denke nachvollziehbar: Ich fände es einfach wahnsinnig schade, dass Generationen von Wehrmännern und –änninen Übungen gegen fiktive Feinde absolvieren müssen und just in dem Augenblick wo sich ein echter Feind heraus kristallisiert – danke für das freiwillig melden Herr Verteidigungsminister – will man diese Wehrmänner und - naja sie wissen schon - abschaffen!

Meine Verwirrung hat aber sicherlich auch damit zu tun, dass ich mir über den Zugang unserer Politiker (jaja und –innen!) zum Thema Volksbefragung nicht ganz im Klaren bin. Welches Ziel verfolgt man mit der Taktik die potentiellen Urnengänger derartig mit stets wechselnden Informationen, innerkoalitionärem Hickhack, Zahlenkolonnen ähnlich der griechischen Soll-Seite und gefühlten 15 runden Tischen pro Tag zu beglücken? Ich vermute dahinter einen weiteren, jedoch geheimen, runden Tisch, an welchem gewitzte Wahlarithmetiker herausgefunden haben, dass eine äußerst geringe Abstimmungsbeteiligung (und alles andere wäre eine Sensation!) ihrer Mannschaft zum Sieg verhelfen wird!

Dank einer fundierten Grundausbildung und nicht zuletzt 4 Wochen Hardcore-Fadisier- Bootcamp in Allensteig bin ich auf alle Fälle perfekt auf den Abstimmungssonntag vorbereitet: Die Herrschaften in meinem Stimmlokal werde ich mit Schnapskarten und einem Doppler über den Sonntag bei Laune halten und gegen Aufdiewählerwarten-Burnout beschützen!

Das nenn ich Truppenmotivation!

Euer vollkommen ahnungsloser Spaziergänger

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren