TELFES/STEYR. Die zweite Etappe der 70. Österreich Rundfahrt von Feldkirch über 180,5km und 3384 Höhenmeter nach Fulpmes/Telfes war spektakulär. Gleich zu Beginn der längsten Etappe wurde in Klösterle die erste Sprintwertung ausgefahren ...

Zu diesem Zeitpunkt war Andreas Hofer bereits in einer 7 köpfigen Spitzengruppe. Mit an Board war erneut Aaron Gate von Aqua Blue Sports mit der Absicht, wertvolle Punkte bei den Zwischenwertungen einzufahren. Er war es, der das Renngeschehen bis zum Schlussanstieg bestimmte. Dort war alerdings erneut das Team Bahrain Merida zur Stelle, kontrollierte sämtliche Attacken und fuhr mit Giovanni Visconti den Tagessieg ein. Zweiter wurdeMichel Kreder von Aqua Blue Sports, Dritter Huub Duijn von Werandas Willems-Crelan.

Hofer mit Fleiß zurück an der Spitze
Andreas Hofer, welcher bei der ersten Wiesbauer Bergwertung der 1. Kategorie am Arlberg eine Lücke aufriss, kämpfte sich mit Fleiß in die Spitzengruppe zurück. Schon in der Abfahrt zeigte der Saubersdorfer seine Künste auf der Hrinkow Maschine. Der Zeitfahrspezialist holte Meter um Meter auf und fand wenig später, gemeinsam mit Marcel Neuhauser (Tirol Cycling), wieder den Anschluss. Bis zum Schlussanstieg präsentierte er sein Continental Team aus Steyr dem Publikum.

Rapp im Finale ohne Zeitverlust
Der Deutsche Kapitän Jonas Rapp erreichte Fulpmes ohne Zeitverlust auf Platz 32. Beim Massensprint, in den er hervorragend von Teamkollege Markus Freiberger platziert wurde, ging er kein Risiko mehr ein und kam mit der 60 köpfigen Spitze ins Ziel. Damit ist im Kampf um das Gesamtklassement noch alles offen für die Equipe aus Steyr.

Benetseder war erneut sehr zufrieden mit seinem Team: „Andi hat heute wirklich Moral und Kampfgeist bewiesen. Sich nach dem Arlberg bei Gegenwind zurück zu kämpfen ist eine unglaubliche Leistung. Ich bin wirklich sehr zufrieden. Jonas haben wir heute so gut wie möglich rausgehalten, dieser wird morgen die Karten auf den Tisch legen müssen.“

Von Kufstein geht es auf das Kitzbüheler Horn, welches die erste Vorentscheidung im Gesamtklassement bringen wird.

Der neue Mann im Flyeralarm Führungstrikot ist Giovanni Visconti. Die Wiesbauer Bergwertung führt auch nach dem heutigen Tag noch Aaron Gate von Aqua Blue Sports an. In der Mautner Markhof Punktewertung führt ebenfalls Visconti, stellvertretend wird Duijn das grün/schwarze Trikot tragen. Bester Österreicher ist Stephan Rabitsch im orangen Gebrüder Weiss Trikot.