STEYR. Die Ergebnisse der ersten Runden zur österr. Meisterschaft ließen bereits erwarten, dass der haushohe Titelfavorit Oberwart kaum zu gefährden sein würde, zumal sich die Burgenländer im Sommer mit mehreren in- und ausländischen Spielerinnen verstärken konnten ...

Die Gunners waren in allen Belangen besser, die Junghexen völlig chancenlos. Sie sahen sich einer gut organisierten, ungemein aggressiven und hautnahen Defensive gegenüber, die sie zu einem völlig ungewohnten Tempo und entsprechend schwachen Reaktionen zwang. Jede Menge Fehpasses waren die Folge, sie bescherten den Gunner-Girls ein gewaltiges Übergewicht an Ballbesitz, das diese entschlossen zu sicheren Würfen nützten.  Der „Hunderter“ wäre zu vermeiden gewesen, die Niederlage nicht.

Nachdem das Spiel bereits frühzeitig entschieden war, kamen alle 12 Spielerinnen zum Einsatz.

Oberwart Gunners – DBK Steyr Junghexen
Ergebnis:   100 : 41  (25 : 11, 21 : 14, 29 : 6, 25 : 10)

Steyrer Junghexen:
Nina Munk (12 Punkte), Valentina Mayrhofer (11), Magdalena Spanring (6), Gülsüm Talas (6), Anesa Alisic (2 Punkte), Roberta Celic (2), Julia Haussteiner (2), Amila Alisic