STEYR. Dass die erst im November des Vorjahres eröffnete neue Stadtplatzgarage sehr gut angenommen wird, kann man täglich an der überdurchschnittlich hohen Fußgänger-Frequenz über den neuen Steg ablesen ...

Jetzt liegen auch die ersten Zahlen vor, die diesen positiven Eindruck mehr als bestätigen.

So betrug im ersten Halbjahr 2018 (Jänner bis Juni) die Parkzeit in der Parkgarage gemeinsam mit jener in den Kurzparkzonenbereichen Stadtplatz/Grünmarkt und Ennskai knapp 262.000 Stunden. Das ist ein Plus zum Vergleichszeitraum 2017 noch ohne Parkgarage (179.000 Stunden) von rund 83.000 Stunden oder umgerechnet etwa 458,5 Stunden mehr Parkzeit pro Tag.

„Diese Zahlen zeigen, dass das Stadtzentrum deutlich mehr frequentiert wird als vor dem Bau der Stadtplatzgarage“, sagt Bürgermeister Gerald Hackl, „Garage und Steg über die Enns haben sich auf die Innenstadt überaus positiv ausgewirkt.“

Leopold Födermayr, einer der Betreiber der Stadtplatzgarage: „Das Ziel des Garagenbaus, nämlich eine wesentliche Belebung des Stadtplatzes, ist erreicht worden, und es zeigt sich, dass ausreichend Parkplätze in der Innenstadt zur Verfügung stehen.“ Auch Stadtapothekerin Mag. Köck bestätigt diese Aussage: „Meine Kunden äußern sich überaus positiv über die Garage und den Steg. Am meisten freut sie, dass die oftmals langwierige Parkplatzsuche weggefallen ist und der Stadtplatz, z. B. vom Ärztezentrum, so schnell erreichbar ist.“

Die erhobenen Zahlen beziehen sich nur auf die Kurzparker in den angegebenen Bereichen. Dauerparker in der Stadtplatzgarage sowie auf den Park-&-Work-Parkplätzen beim Schiffmeisterhaus und ehemaligen Sport Eybl sind in dieser Statistik noch gar nicht berücksichtigt.

Insgesamt stehen auf dem Stadtplatz, dem Grünmarkt und dem Ennskai sowie in der Stadtplatzgarage 480 Stellplätze zur Verfügung.